Insolvenzverschleppung: Diese Strafe droht bei einer Anzeige

Niemand rutscht gerne in die Insolvenz. Wer als Führungskraft allerdings zu lange mit dem Insolvenzantrag zögert, begeht Insolvenzverschleppung. Hier erfahren Beschuldigte, was dieser Vorwurf bedeutet und wie sie sich am besten verteidigen.

Kategorie: Insolvenzrecht, Strafrecht

So gelingt der Einspruch beim Finanzamt gegen eine Schätzung

Wird eine Steuererklärung nicht fristgemäß eingereicht, kann das Finanzamt die notwendigen Besteuerungsgrundlagen schätzen. Nicht selten liegt die auf diese Weise festgesetzte Steuerlast deutlich über dem, was nach Abgabe der Steuererklärung hätte gezahlt werden müssen. Gegen die Schätzung der Finanzbehörde kann und sollte Einspruch eingelegt werden. Wie Sie dabei vorgehen müssen und was es zu beachten gilt, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Kategorie: Steuerrecht

Einspruch gegen einen Steuerbescheid beim Finanzamt

Ein unrichtiger Steuerbescheid ist keine Seltenheit. Schätzungen zufolge soll sogar jeder fünfte Steuerbescheid fehlerbehaftet sein. Gleichzeitig ist die Erfolgsquote beim Vorgehen gegen Steuerbescheide sehr hoch. Von den über drei Millionen bearbeiteten Einsprüchen des letzten statistischen Erhebungszeitraums waren fast zwei Drittel erfolgreich. Die Überprüfung des Steuerbescheids zahlt sich daher im wahrsten Sinne des Wortes aus. Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie bei einem Einspruch vorgehen müssen und was es zu beachten gilt.

Kategorie: Steuerrecht

Scheinselbständig­keit vermeiden: Auf diese Kriterien muss man achten!

Das Problem der Scheinselbständigkeit ist gefürchtet. Stellt sich nämlich heraus, dass ein vermeintlicher Auftragnehmer nur scheinbar selbständig beschäftigt war, drohen mitunter erhebliche Nachzahlungen. Diese können in einzelnen Fällen sogar die wirtschaftliche Existenz bedrohen. Wir erläutern in diesem Beitrag die wichtigsten Kriterien der Scheinselbständigkeit und verraten, wie man das Problem der Scheinselbständigkeit vermeiden kann.

Kategorie: Arbeitsrecht, Steuerrecht

Betriebsprüfung durch Finanzamt und Rentenversicherung – das gilt es zu beachten

Bei der Betriebsprüfung handelt es sich um eine behördliche Maßnahme, welche die Kontrolle unternehmensinterner Vorgänge und Dokumente zum Gegenstand hat. Neben dem Finanzamt führen auch die Rentenversicherungsträger Betriebsprüfungen durch. Entsprechend unterschiedlich sind die Zielrichtungen. Wie eine Betriebsprüfung jeweils abläuft und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie im Folgenden.

Kategorie: Steuerrecht

Unmöglichkeit der Leistung – „Force Majeure“

Unmöglichkeit und ihre rechtlichen Folgen Das deutsche Recht kennt keine besondere Höhere-Gewalt-Regelung („Force Majeure“-Regelung), sondern nur die Regelungen hinsichtlich der Unmöglichkeit von Leistungen. Zwar enthält das UN-Kaufrecht eine „Force Majeure“-Regelung in Art. 79 CISG. Die Regelungen des UN-Kaufrechts sind allerdings grundsätzlich nicht auf rein innerdeutsche Verträge anwendbar und werden zudem in der Regel in Lieferverträgen […]

Kategorie: Vertragsrecht

Alles Wichtige zu Kurzarbeit, Lohnfortzahlung und Home-Office

Die Anordnung von Kurzarbeit sowie die Beantragung von Kurzarbeitergeld sind an verschiedene Voraussetzungen geknüpft. Ohne Kurzarbeit gilt grundsätzlich, dass Löhne fortzuzahlen sind.

Kategorie: Arbeitsrecht

So gelingt die Selbstanzeige beim Finanzamt wegen Steuerhinterziehung

Wer sich der Steuerhinterziehung schuldig gemacht hat, kann durch die Abgabe einer Selbstanzeige Straffreiheit erlangen. Der Gesetzgeber hat die Anforderungen an die Wirksamkeit einer strafbefreienden Selbstanzeige in den letzten Jahren allerdings sukzessive verschärft. Erfahren Sie im Folgenden, was Sie bei der Erstellung und Abgabe einer Selbstanzeige beachten müssen, mit welchen Folgen zu rechnen ist und welche Vorgehensweise die größten Erfolgsaussichten hat.

Kategorie: Steuerrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht

So gelingt der Einspruch beim Finanzamt gegen Vorauszahlungen

Steuer-Vorauszahlungen sollen verhindern, dass der Steuerzahler auf einen Schlag mit einer hohen Nachzahlung belastet wird. Korrekt ermittelt, haben die Vorauszahlungen also durchaus einen positiven Effekt. Sind die Berechnungen des Finanzamts jedoch aus Sicht des Steuerzahlers fehlerhaft, weil sie im Ergebnis zu hoch oder zu niedrig sind, kann eine Anpassung der Zahlungen erforderlich sein.

Kategorie: Steuerrecht

Geschäftsgeheimnisse und Geheimhaltungsmaßnahmen: Ohne Schutz kein Schadenersatz?

Der gesetzliche Schutz von Geschäftsgeheimnissen und geschäftliches Know-how wird voraussichtlich in absehbarer Zeit verstärkt. Beim Bundestag liegt der Entwurf zum „Geschäftsgeheimnisgesetz“ oder kurz GeschGehG. Damit soll eine EU-Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen in deutsches Recht umgesetzt werden. Der aktuelle Gesetzentwurf geht in einigen Punkten über sie hinaus. Da die Gesetzgebung wieder einmal zu spät dran […]

Kategorie: Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht